Viele gute Leistungen beim Nikolaussportfest in Hanau

10.12.2018 (TH) – Zum Jahresabschluss fuhren einige Athleten der U12 bis U16 noch einmal auf ein Hallensportfest nach Hanau. Insgesamt waren 9 Athleten der LG am Start. Leider mussten wir auf ein paar Athleten kurzfristig wegen Krankheit verzichten.

 

Die Leistungen waren jedoch für den Jahresabschluss mit Spikes in den meisten Disziplinen noch einmal sehr erfolgreich. Vor allem im Sprintbereich purzelten die Bestzeiten. In der U16 war als einzige Starterin Victoria Senyuk (W14) bei ihrem ersten Start für die LG Rüsselsheim am Start. Als Test lief sie zunächst einmal die 60m in 9,43sec auf der viel zu kurzen Sprintstrecke. Sehr viel wohler fühlt sie sich dann doch auf der 800m Strecke, die sie in 2:41,57min lief. Ebenfalls eher als Test sprang sie im Weitsprung genau 4,00m.

 

In der U14 waren 4 Sportler am Start. Schon direkt zu Beginn der Veranstaltung lief Houssem Ben-Hassine eine überragende neue Bestzeit über die 60m Hürden. Am Ende blieb die Uhr bei 10,21sec stehen. Damit konnte er seine Bestzeit vom

Blockmehrkampf um mehr als vier Zehntelsekunden verbessern und in Hanau siegen. Nico Bergelt kam nicht an seine Bestzeit heran, lief aber dennoch erwartungsgemäß eine gute Zeit, wenn man beachtet, dass aktuell nur wenig Hürdentraining mit Spikes möglich ist. Eine gute Zeit lief Noah Ogbe, der mit 12,06sec nur knapp über seiner Bestleistung ins Ziel kam. Über die 60m wusste Houssem erneut zu überzeugen und kam mit der zweit schnellsten Zeit aus dem Vorlauf ins Finale. Für Nico (8,98sec) und Noah (9,81sec) war hier leider schluss. Nico verpasste das Finale auf Platz sieben um eine Position. Im Finale konnte Houssem dann seine Vorlaufzeit noch einmal deutlich steigern und kam nah an den Sieger heran. 8.40sec bedeuteten zwar den zweiten Platz, die Zeit war aber sehr gut. Im Weitsprung hatte Nico noch so einige Schwierigkeiten mit dem Anlauf, da der Weitsprunganlauf im Winter nicht wirklich trainiert werden kann. Am Ende rettete er sich dennoch auf dem 8.Platz ins Finale und sprang dabei 4,17m. Houssem und Noah sprangen jeweils neue Bestleistungen. Noah sprang im Vorkampf 3,98m, die allerdings nicht für das Finale reichten, aber dennoch sehr zufriedenstellend sind. Houssem sprang mit 4,48m drei Zentimeter weiter als bei seiner alten Bestleistung. Damit landete er am Ende auf dem dritten Rang. Abschließend lief Noah noch die 800m. Für die Strecke benötigte er 2:50,23min. Damit kam er nicht ganz an seine Bestleistung aus dem Sommer ran, konnte aber die erwartete Zeit laufen.

 

In der W12 war zudem noch Lejla Musinovic am Start. Bei ihrem ersten Hallenstart ging es daraum zum Jahresabschluss mal wieder einen Wettkampf zu machen und Erfahrungen zu sammeln. Sie startete über die 60m und lief dabei in 10,07sec ins Ziel, über die 60m Hürden lief es nicht wirklich gut. So kam sie nach Problemen mit dem Laufrhythmus nach 13,48sec ins Ziel. Im Weitsprung konnte sie jedoch eine neue Bestleistung springen. Mit 3,57m verbesserte sie sich zu ihrem ersten Wettkampf deutlich und das ohne Anlauftraining, bei dem sie keine größeren Schwierigkeiten hatte.

 

In der U12 waren ebenfalls 4 LG-Athleten am Start. Eine für ihn gute Zeit lief Dominik Pfeifer in der M11 über 50m in 8,47sec und damit in der Nähe seiner Bestzeit über diese Strecke.  Über die 800m war er sogar für seine bisherigen Leistungen sehr gut unterwegs und blieb in 2:58,19min und der 3 Minutenmarke. Schwierig gestaltete sich der Weitsprung, wo er nicht an seine Bestleistung heran kam.

 

Bei den Mädchen derselben Altersklasse waren Larissa Rippin und Eva Terks. Im sprint über die 50m kamen beide zwar nicht über den Vorlauf hinaus, jedoch liefen beide Bestzeiten. Larissa kam bei 8,36sec ins Ziel und Eva bei 9,08sec. Auch im Weitsprung erreichten beide ihre Bestweiten mit 3,25m von Larissa bzw. 3,11m von Eva. Abschließen lief Larissa noch die 800m. Nach 3:07,96min war sie im Ziel.

 

Unsere jüngste an diesem Wettkampf war Linda Tiesel in der W10. Mit einer Zeit von 8,34sec im Vorlauf erreichte sie sogar das Finale. Im Finale konnte sie mit 8,36sec ihre Bestzeit aus dem Vorlauf bestätigen und landete am Ende auf dem fünften Rang. Im Weitsprung sprang sie 3,19m und kam damit in die Nähe ihrer Bestleistung.

  

 

Der nächste und letzte Hallenwettkampf für die U16 und älter findet am 15.12. in Stadtallendorf mit ein paar wenigen Rüsselsheimer Athleten statt.