Erfolgreiche Kreismeisterschaften in Groß-Gerau

10.05.2019 (TH) - Der erste Wettkampf der Saison stand am 05.05.2019 in Groß-Gerau für den Großteil der Rüsselsheimer Leichtathleten auf dem Programm. 48 Rüsselsheimer Sportler waren bei kühlen und windigen äußeren Bedingungen, immerhin blieb es trocken. Am Ende des Tages standen 35 Titel für die LG zu Buche, dazu kamen 29 zweite und 15 dritte Plätze.

 

Stark präsentierte sich schon zu Saisonbeginn Daag Driller der MU18. Er ging 4x an den Start und gewann 4 Titel. Dabei konnte er seine bisherige 100m-Bestzeit auf sehr gute 11,48sec drücken. Die Zeit bedeutet direkt die Norm für die Süddeutschen Meisterschaften der U18 in Koblenz. Auch die 200m lief er in 23,60sec und damit PB. Den Weitsprung nahm er am Ende des Tages noch einmal mit, wenn auch die Leistung nach dem langen Tag nicht mehr für eine Bestleistung reichte. Zuvor lief er morgens noch mit der U20-Staffel zum Titel. Gemeinsam mit Kilian Stein, Cedric Bakhshi und Yanik Enders stoppte die Zeit bei 46,06sec. In der WU18 lief Annika Knust zudem ungefährdet zum Sieg über die 100m. Dramatisch wurde es aber über die 200m. Nach dem fast verpassten Start, der zudem auch kurz nach dem 100m Finale war, wurde sie auf den letzten Metern von ihrer Konkurrentin überholt. Am Ende stand nicht nur kein Titel zu Buche sondern auch eine nicht zufriedenstellende Zeit.

 

Eine Herausragende Leistung über die 80m Hürden lief Charles Anagu. Mit einer Zeit von 11,97sec sprintete er souverän zum Titel. Ebenso knackte er ganz locker die Norm für die Süddeutschen Meisterschaften der M14. Mit einer Oberschenkelverletzung konnte er jedoch anschließend im Sprint nicht mehr seine Leistung bringen. Im Kugelstoß holte er noch einen weiteren Titel. In der gleichen Altersklasse sprang Niklas Ghawami mit 1,57m eine neue PB und ebenfalls zum Titel.

 

Eine Altersklasse darunter war Houssem Ben-Hassine fast unschlagbar. Morgens brannte er noch eine super Zeit von 9,77sec über die 60m Hürden auf die Bahn, sprintete in 10,36sec auf 75m und sprang mit 4,63m zum Titel. Zwischendurch warf er in wenigen Versuchen, die er beim Speerwurf hatte auch noch eine neue PB von 30,31m. Einzig im Hochsprung wurde er zweiter. Damit bleibt aber für die nächsten Wettkämpfe auch noch etwas Verbesserungspotential. Ebenfalls siegreich war er mit der 4x75m Staffel gemeinsam mit Noah Ogbe, Dominik Pfeifer und Sebastian Reimann. Über 800m war Noah Ogbe erfolgreich. 

 

Die Staffel der MU14 wurde jedoch in ihrem gemeinsamen Lauf mit der WU14 geschlagen. Die vier Mädels mit Clara Hockwin, Marie Weiglein-Alonso, Lejla Musovic und Sofia Becker zeigte gute Wechsel und somit der souveräne Sieg. Erfolgreichste Athletin der WU14 war in der W12 Sofia Becker. Sie gewann den Speerwurf, Ballwurf und die 800m. Die 800m gewann sie knapp vor ihrer Teamkameradin Larissa Rippin. Sehr erfreulich auch die Hochsprung Leistungen von Clara Hockwin (1.34m) und Lejla Musovic (1.31m). Gute Sprünge im Weitsprung zeigte Marie Weiglein-Alonso mit 4.09m erreichte sie den zweiten Platz. Sie zeigte ihr Potential aber in mehreren Sprüngen, bei denen sie jedoch zu viel am Brett verschenkte.

 

Die WU16 war zum ersten Mal seit Jahren wieder in Mannschaftsstärke vertreten. So liefen sie die 4x100m-Staffel gut ins Ziel mit sicheren Wechseln. Erfreulich waren die Einzelergebnisse von Sophie Müller im Hochsprung (1,31m, PB). Den einzigen Titel in der AK W15 holte Victoria Senyuk im Kugel stoßen und neuer PB.

 

 

In der U12 waren vor allem die Sprintergebnisse sehr gut. Mit Tamara Aksentijevic und Taina Neef qualifizierten sich zwei Sprinterinnen für das Finale über 50m der W10. Ebenfalls für das Finale qualifizierte sich Linda Tiesel in der W12, musste jedoch verletzungsbedingt für den restlichen Wettkampf passen.