Südhessische Einzelmeisterschaften am 26./27.05.2018 in Darmstadt

 

31.05.2018 (TH) – Am vergangenen Wochenende fanden die Südhessischen Meisterschaften im Darmstädter Bürgerpark statt. Die LG war hier mit 4 Südhessischen Meistertiteln, sowie einigen sehr guten weiteren Podestplatzierungen und guten Finalplatzierungen vertreten. Beide Tage waren vor allem von viel Sonne und heißen Temperaturen geprägt

 

Tag 1

 

Wieder einmal sehr erfolgreich war hier Houssem Ben-Hassine in der M12, der souverän die 60m Hürden gewann. Seine Bestzeit aus Erbach verfehlte er zwar knapp, aber in seinen erst dritten Wettkampf für die LG konnte er sich über den Südhessischen Meistertitel freuen. Zudem lief er über die 75m noch auf einen sehr guten 2.Rang knapp hinter seinem Mannschaftskollegen Nico Bergelt, der das Finale in neuer persönlicher Bestzeit von 10,66sec (VL:10,68sec) vor Houssem in 10,75sec (VL:10,84sec) gewann. Im Weitsprung konnte Nico ebenfalls seine Bestleistung um einige Zentimeter auf 4,28m verbessern. Damit reichte es für den 4.Platz im Finale der acht besten Weitspringer. Platz 7 ging an Houssem, der dieses Mal nicht ganz an seine Bestleistung herankam. Über die Mittelstrecke waren dann eher Noah Ogbe und Sebastian Reimann die Protagonisten für die LG. Über die 800m lief Noah Ogbe in neuer persönlicher Bestzeit von 2:44,98min zum Titel in der M12. Der 4.Platz ging hier an Sebastian Reimann in 2:52,50min. Im Speerwurf warf Noah zudem noch den Speer auf 21,24m. Diese Leistung reichte letztlich zu Rang 5. Der 8.Platz ging dann zuletzt noch an Houssem, der an dem Tag leider etwas hinter seinem letzten Ergebnis mit 17,70m zurückblieb.

In der M13 waren Lars Gerbig und Philipp Kresse am Start. Im Sprint über die 75m lief Philipp im Vorlauf 11,93sec. Lars überzeugte über die 800m. In 2:34,89min lief er auf Rang 3. Im Hochsprung war für Philipp dieses mal früher Schluss als bei den Kreismeisterschaften. 1,20m war an dem Tag seine übersprungene Höhe. Den Speer warf Philipp auf 21,61m und somit Rang 5. Mit dieser Weite warf er knapp drei Meter weiter als bei den Kreismeisterschaften.

Die Staffel der U14 lief in der Besetzung Kresse, Ogbe, Bergelt, Ben Hassine in 43,14sec auf den 3.Platz, blieb jedoch knapp über der Zeit aus Groß-Gerau

 

In der weiblichen U14 waren Jule Walther und Marie Weiglein Alonso für die LG am Start. Über die 75m konnten sich beide für die Zwischenläufe qualifizieren. Leider liefen hier beide nicht in die Nähe ihrer Vorlaufzeit und konnten sich so leider nicht für das Finale qualifizieren. Hierfür hätte zumindest die Vorlaufzeit von Jule gereicht. Über die Hürden lieg es für Jule dann schon deutlich besser. Hier wurde sie mit 12,05sec fünfte. Damit blieb sie in der Nähe ihrer Bestzeit aus Groß-Gerau. Im Hochsprung reichte es für beide zu 1,15m. Weiterhin schwierig gestaltet sich für beide der Weitsprung, bei dem sie mit der Umstellung auf das Brett noch nicht so gut zurechtkommen.

 

 

 

Tag 2

Sonntags waren vor allem die älteren Jugendlichen am Start. Aus der U12 waren lediglich 2 Kinder mit von der Partie. Einen sehr viel besseren Lauf als noch in Mörfelden zwei Wochen zuvor lief die Männerstaffel mit Kilian Stein, Tobias Hochstein, Yanik Enders und Daag Driller. Dieses mal gab es keine schlechten Wechsel und schon konnte die Staffel ihre Zeit auf 47,40 deutlich verbessern.

Einziger Starter in der U20 war Kilian Stein, der hier auch seinen ersten Wettkampf für die LG bestritt. Im Vorlauf über die 100m lief er gute 12,24sec. Im Finale blieb die Uhr dann bei 12,34sec stehen. Das bedeutete Platz 5 für ihn. Ebenfalls auf den 5.Platz lief er über die noch ungewohnten 200m in 25,38sec. Im Weitsprung sprang er mit 5,08m dann noch auf den 2.Rang.

 

In der U18 waren 3 Athleten am Start. Im Gegensatz zu Mörfelden konnte Daag Driller wieder an seine Bestzeit aus Groß-Gerau anknüpfen und lief im Vorlauf gute 11,83sec. Im Finale lief er schließlich in 11,84sec auf den 3.Rang. Im Vorlauf liefen zudem David Carvalho (13,06sec) und der angeschlagene Yanik Enders (13,32sec) leider nicht ins Finale. Über die 200m konnte Daag seine weiterhin gute Form bei starkem Gegenwind bestätigen. In 24,31sec blieb er zwar knapp über seiner Bestleistung, zeigte aber, dass er die Bestzeit drin hat. Im Weitsprung konnte Daag endlich mal wieder an seine Leistung aus der Halle anknüpfen. Er sprang mit 5,50m die größte Weite des Trios mit Yanik (5,18m, Bestleistung) und David Carvalho (4,78m, Bestleistung). Den Speer warf David noch auf 19,44m und damit Rang 5.

IN der weiblichen U18 war Annika Knust am Start. Noch etwas gehandicapt von ihrer Erkältung in den letzten Wochen zeigte sie dennoch eine aufsteigende Form. Über die 100m lief sie jedoch um eine Hundertstelsekunde am Finale vorbei. Mit der Zeit von 13,48sec konnte sie daher bedingt zufrieden sein. Besser lief es zu Beginn des Tags aber über die 100m Hürden, auch wenn sie da noch ihre Zeit aus Mörfelden deutlich verfehlte und am Ende auch die Kraft nicht mehr da war. Sie lief dennoch 16,60sec und auf den 5. Rang. Sehr zufrieden konnte sie hingegen mit dem Weitsprung sein. Hier sprang sie endlich die angestrebten 5m. Am Ende landete sie mit 5,09m auf dem 4.Platz und zeigte am Ende eines langen und heißen Tages einen sehr konstanten Wettkampf mit Sprüngen jeweils um die 5m.

In der U12 lief Colin Herrgen in 8,81sec die 50m. Damit blieb er zwar eine Zehntelsekunde über seiner Bestzeit aus Groß-Gerau, konnte aber trotz eines Meldefehlers und etwas Unruhe am Start noch eine gute Leistung zeigen. Über die 800m konnte er dann schließlich noch eine neue Bestzeit laufen, die zum 8.Platz in der M10 reichte. Im Weitsprung konnte er mit 3,43m seine Leistung aus Groß-Gerau bestätigen.

 

 

Larissa Rippin konnte ebenfalls mit 8,55sec über die 50m eine für sie gute Leistung zeigen, die in der Nähe ihrer Bestleistung liegt. Sehr stark lief sie abschließend über die 800m. Am Ende blieb die Zeit bei unter 3 Minuten bei 2:59,29min stehen.