Stadionfest Mörfelden

27.06.2019 (TH) – Das Sportfest in Mörfelden war ein voller Erfolg für die Athleten der LG Rüsselsheim. Im Rahmen des auch von Topathleten besuchten Sportfestes wurden auch Kreismeisterschaften im Dreisprung und über die 800m der U18 und älter durchgeführt. Aus Rüsselsheim waren dabei 28 Athleten am Start.

 

Den Anfang der Kreismeisterschaften machten die Athleten im Dreisprung. Hier waren gleich fünf Rüsselsheimer Athleten am Start. In der weiblichen U18 waren mit Annika Knust und Samea Luley gleich 2 Athletinnen am Start. Annika nutzte den Wettkampf als letzten Test vor den Süddeutschen Meisterschaften in St. Wendel. Am Ende sprang sie auf 10,25m. Vereinskameradin Samea kam nach Problemen im Anlauf in ihrem ersten Wettkampf auf 9,80m. Drei Premieren gab es beim Dreisprung der männlichen Klassen. In der mU18 startete David Carvalho e Pereira (10,18m), in der mU20 Yanik Enders (10,81m) und Tobias Hochstein in der M30 mit 11,58m. Den Abschluss des Tages bildete die zweite Meisterschaftsdisziplin. Über die 800m waren erfreulich viele Athleten

am Start. Von der U14 bis zu den Senioren war die LG in vielen Klassen vertreten. Schnell unterwegs waren vor allem Yanik Enders und Tim Vietze in der mU20. Beide liefen das Rennen von Beginn an ungefährdet vorne weg. Am Ende trennten die beiden eine knappe halbe Sekunde. Es siegte Yanik vor Tim in einer Zeit von 2:14,10min. Ein Duell der Generationen lieferten sich unser Mittelstreckentrainer Bernd Burow und Julian Burow. Dabei schlug Julian seinen Vater um knapp eine Sekunde und lief in 2:33,41min eine neue Bestleistung. Kreismeister wurden dabei in den Männer- bzw. Seniorenklassen Demeke Wosene (2:15,42min), Victor Reinhardt (M30, 2:29,61min), Bernd Burow (M50, 2:34,12min) und Uwe Bernd (M55, 2:40,03min). Äußerst spannend war der Zieleinlauf der W15. Hier trennte Victoria Senyuk auf dem dritten Platz nur 0,3ec vom Sieg. Ansonsten erbrachten unsere Athleten noch einmal viele neue Bestleistung oder konnten ihre bisherigen Saisonleistungen zum Teil deutlich verbessern. So sprintete Samea Luley nach dem guten Dreisprung noch zu einer neuen PB in 13,78sec, gemeinsam mit Annika Knust, die ihre Saisonbestleistung auf 13,38sec steigerte und wieder an ihre PB heran laufen konnte. Zum ersten Mal für die LG war Jule Nowak am Start. Sie probierte sich auf der 200m Strecke und im Kugelstoß. Ebenfalls ein „Neuling“ war Jakob Stein, der zum ersten Mal seit Jahren wieder an den Start ging und mit seiner Zeit von 11,95sec über die 100m durchaus zufrieden sein konnte.

 

 

Bei den jüngeren Jugendlichen in U14 und U12 wurden ebenfalls gute Leistungen erbracht. So konnte zunächst Clara Hockwin neue Bestleistungen im 75m-Sprint (11,61sec) und im Weitsprung (3,95m) aufstellen. Marie Weiglein-Alonso zeigte ebenfalls im Sprint eine neue PB von 10,85sec und blieb im Weitsprung nur knapp unter ihrer PB. Sehr erfreulich war auch die Leistung von Paula Nunes Fonseca in der W10, die vor allem im Weitsprung eine neue PB von 3,96m springen. Gut präsentierte sich in der M10 auch Erik Hockwin im Dreikampf. Dabei überzeugte er vor allem im Sprint über die 50m und im Weitsprung und kam am Ende auf einen guten fünften Platz. Auch Noah Ogbe kam mit neuen Bestleistungen im Sprint und im Ballwurf zu einer neuen Mehrkampfbestleistung.