Trainingslager Ronneburg 2018

Großteil der Jugendleichtathletikgruppe auf der Ronneburg
Großteil der Jugendleichtathletikgruppe auf der Ronneburg

04.04.2018 (TH) - Traditionell seit über 40 Jahren verbringt die LG Rüsselsheim ihr Trainingslager über Ostern im Jugendzentrum Ronneburg. Hier bereiten sich die Jugendlichen, sowie Langstreckler und Triathleten auf die anstehende Sommersaison vor. Dieses Jahr waren es rund 70 Sportler aus Rüsselsheim mit einigen Eltern. Darunter waren rund 20 Jugendliche, die die 4,5 Tage von den Trainern Maja Schweinsberg, Vanessa Herrmann und Tobias Hochstein betreut wurden.  

 

Neben 2 Trainingseinheiten am Tag gab es auch sonst wieder viel Spaß, beim Schwimmen, verschiedenen Spielen, Basketballspielen in der Sporthalle oder am letzten Abend in der organisierten Disco. Ab 17 Uhr organisierten zudem die Langstreckler für alle Interessierten zusätzlich auch noch ein Gymnastik- und Stabilisationstraining.

 

Sprungserien am Donnerstag
Sprungserien am Donnerstag

Gründonnerstag um 14 Uhr war Startschuss an der Großsporthalle zur Ronneburg. Rund eine Stunde Fahrt mit viel Verkehr und Stau verzögerten die Anreise leicht. Dennoch stand nach der Anreise und der Zimmerverteilung schon das erste leichte Training auf dem Programm. Zunächst ein lockerer hügeliger Lauf hoch zur Ronneburg und anschließend erste lockere Koordintationsübungen und einfache Sprünge auf der Bahn.

 

Der Freitag fing früh an. Schon vor dem Frühstück ging es für alle um 7:20 Uhr zu einem kleinen Aufwachlauf für rund 25 Minuten durch die morgendlichen Wälder. Danach konnten sich aber zunächst einmal alle beim reichhalten Frühstück stärken. In der Mittagspause wurden die ersten warmen Sonnenstrahlen dazu genutzt sich in der Sonne ein wenig auszuruhen. Nach dem zweiten Training am Nachmittag und dem Abendessen ging es für die gesamte Jugendgruppe zum Tagesabschluss noch einmal in Schwimmbad. Der Tag endete so mit ein bisschen Spielen und etwas plantschen.

 

Weiterhin mit schönem, aber morgens noch etwas kühlem Wetter ging es samstags mit dem Training weiter. Für die Älteren standen Sprints und Hochsprung auf dem Programm. Bei den jüngeren Gruppen Weitsprung und Würfe. Die Mittagspause war diesmal etwas verkürzt, sodass nur wenig Zeit blieb zum Ausruhen.

 

Wasserkistenstaffel bei der Schnitzeljagd
Wasserkistenstaffel bei der Schnitzeljagd

Es folgte eine kurze aber knackige Trainingseinheit mit langen Tempoläufen für alle. Die älteren Athleten etwas weiter und schneller, die jüngeren Athleten entsprechend kürzer. Extra für das Training kamen Freunde, die den Nachmittag bei uns verbrachten. Zum Teil gingen sie auf die Burg, oder spielten nach dem Training noch etwas Tischtennis und nutzten das Frühlingswetter. Anschließend stand eine kleine Schnitzeljagd auf dem Programm, die sich die Trainer überlegt hatten. In drei Gruppen ging es zum Teil über das Gelände des Jugendzentrums, aber auch zur Burg. Zu den Aufgaben gehörten unter anderem eine Bockspringstaffel und eine Liegestützchallenge. Amüsant anzusehen war auch, wie die einzelnen Gruppen mit zwei Wasserkästen eine Strecke überwinden mussten. Dabei waren auch weitere Geschicklichkeitsspiele wie Eierlaufen, bei dem ein Hindernisparkour auf einem Spielplatz durchlaufen werden musste.

 

Hürden- und Sprinttraining am Ostersonntag. Eine macht was 2 gucken zu.
Hürden- und Sprinttraining am Ostersonntag. Eine macht was 2 gucken zu.

Der Ostersonntag begann mit herrlichem Wetter bei einem gemütlichen, freiwilligen Lauf, der allerdings etwas zu lang geriet, da wir eine neue Strecke ausprobieren wollten. Das Wetter hielt leider nicht. Kurz vor Trainingsbeginn kam der erste kurze aber heftige Regenschauer. Nach kurzer Verzögerung konnte das Training aber dennoch planmäßig starten, auch wenn uns noch ein weiterer Schauer während der Hürden erwischte. Es blieb bei dem kurzen Schauer das restliche Training blieb trocken und konnte bis zum Ende durchgezogen werden. Die Mittagspause nutzten die Trainer für ihre eigene kurze Trainingseinheit mit ein paar Sprüngen in die Grube und Sprints. Nachmittags wurde es dann kontinuierlich wärmer. Am letzten Abend veranstalteten wir dann die im Hauptgebäude eine Disco mit unseren Musikbeauftragten Lara und Vanessa. Auch einige beliebte Partyspiele wurden durch die beiden initiiert. Währenddessen werteten Maja und Tobias noch die Schnitzeljagd aus.

 

Ostermontag war der Abreisetag. Gepackt wurde schnell vor und nach dem Frühstück bis zum ersten Training. Eine letzte knackige Einheit stand dann noch einmal auf dem Plan mit einigen Sprints und Hochsprung für die jüngeren und Weitsprung bei den älteren Athleten. Nach dem Mittagessen verabschiedeten sich die Athleten so langsam und es ging heimwärts. 

 

Auch im nächsten Jahr wird es das Trainingslager über die Osterfeiertage auf der Ronneburg geben. Also Ostern schon einmal fett markieren.